Die Frage aller Fragen…

Deutschland ist Weltmeister. Wir sind Weltmeister.

Selbstverständlich hat unsere ARD dazu eine Sondersendung nach der Tagesschau gebracht…ich war ja schon froh, das sie es nicht – wie sonst – „Brennpunkt“ genannt haben.

Viel Bekanntes wurde wiederholt, Bilder die wir alle in der Nacht dovor schon gesehen haben, aber dann nahm die Lobhudelei plötzlich eine spannende Wendung und G. Delling wurde unerwartet zum investigativen Reporter.

Ein kurzes Video spielte schon bedeutungsschwer darauf an, und dann wurde sie gestellt, die Frage aller Fragen:

Hört unser aller Weltmeister-Jogi jetzt auf?

Genau. Diese Frage mußte gestellt werden, keine 14 Stunden nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft. Das ist genau das, was uns alle jetzt interessiert.

Die ARD ist eben immer ganz nah bei den Interessen ihrer Gebührenzahler. Da ist man sich nicht zu schade, auch mal richtig blöde Fragen zu stellen.

Danke!

Lärm…

Es muss am Alter liegen, schließlich bin ich Jg. 1965 und steuere unaufhaltsam auf´s Rentenalter zu. Vielleicht stört es mich deswegen so sehr…

…gestern abend, 22 Uhr, herrlich laue Luft draussen, die Terassentür steht offen und die Familie möchte Fußball gucken. Aber das geht nicht. Zumindest nicht bei offener Terassentür. Denn bei Nachbarn´s wird Kindergeburtstag gefeiert. Rund 12 Jugendliche im geschätzten Alter zwischen 11 und 12 springen fröhlich und lautstark im Pool herum. So laut, das wir die Terassentür bis 23:30 Uhr schliessen müssen. Die Alternative – Lautstärkeregler des TV auf „Maximum“ – schien uns nicht angemessen 😉

Okay. Geburtstag. Samstag – alles kein Problem! Ehrlich.

Heute morgen zwingt mich die senile Bettflucht gegen 8:30 Uhr auf´s Fahrrad. Brötchen geholt, bei lauer Sommerluft wollen wir auf der Terasse frühstücken. Im Scherz sage ich noch zu meiner Frau: Wenigstens in Ruhe frühstücken, wer weiß wann es wieder laut wird…“

Ich habe den Satz noch nicht zu Ende gesprochen – es ist 9:15 Uhr – da hat mich dieser Witz schon eingeholt: Mit „großem Hallo“ begrüßen sich die Übernachtungsgäste der Geburtstagsparty unterm Carport… Es ist so schöne Luft draussen, da wäre es doch blöd, drinnen zu frühstücken! Also erfuhren wir binnen kürzester Zeit, was drüben alles auf dem Tisch steht und wer gut geschlafen hat. Da man sich ständig im „Schrei“-Ton unterhielt, kannten wir auch schnell alle Namen.

Und nach dem Frühstück? Klaro – erstmal ne Abkühlung im Pool 🙂

Unsere Kinder haben normalerweise einen gesegneten Schlaf, nur wenig kann sie Sonntag Morgen vor 12 Uhr aus dem Bett treiben…aber diesmal saß die gesamte Familie schon um 9:30 am Frühstückstisch. Auf unserer Terasse war es herrlich ruhig, keiner sprach ein Wort. Aber miteinander Reden war auch kaum möglich – Schreien wollten wir aber nicht, damit die Nachbarn sich nicht gestört fühlen…

Also konnte jeder die Stimmung des anderen an dessen „Schmollgesicht“ ablesen.

Irgendwann wurde es mir dann zu bunt und ich bin – wie ein alter Spiesser – zum Gartenzaun marschiert. Mein Nachbar konnte mich schnell beruhigen: „Um 11 werden alle abgeholt.“

Na denn….alle Aufregung umsonst. Ich sag ja: Es muß am Alter liegen…