Diesel, Stickoxide und mehr…

Puh – ist das kompliziert! ( Ich beziehe mich auf diese beiden Blog-Beiträge: http://blog.flaccus-hildesheim.de/2017/09/14/diesel-affaere-teil-2/
und http://blog.flaccus-hildesheim.de/2017/09/06/die-sache-mit-der-diesel-affaere/ )

Ein längeres Gespräch mit einem Mitarbeiter des Umweltbundesamtes (UBA) sollte Licht ins Dunkel bringen. Wie kommt es zu dieser Grafik,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wenn gleichzeitig andere Tabellen des UBA nur rund 40% Anteil ausweisen?

Ich probiere es mal:

Berichtspflichtig“ gegenüber der EU sind Stickoxide (NOx).
Daher enthalten auch alle veröffentlichten Tabellen über Emissionen den Wert für Stickoxide (NOx).
Die Grafix aber stellt Stickstoffdioxide dar (NO2).
Alle Messtationen an Straßen messen: Stickstoffdioxide (NO2).
Die Grenzwerte für Arbeitsplatz und Außenluft gelten für: Stickstoffdioxide (NO2).

Die Werte, die man bei den Auto-Abgasen aber direkt misst, sind wiederum: Stickoxide (NOx).
Die Grenzwerte für die verschiedenen Euronormen (E3, E4, E5, E6 usw.) gelten auf der Basis von: Stickoxiden (NOx).

Stickstoffdioxide (NO2) sind aber die Stoffe, die uns tatsächlich gesundheitliche Probleme bereiten. Sie sorgen u.a. für Atemprobleme bei zu hohen Konzentrationen.

Und jetzt wird´s noch komplizierter: Die neueren Dieselmotoren ab E4 mit Abgasrückführung und/oder bestimmten Katalysatoren stoßen anteilsmäßig mehr NO2 aus, als ältere Motoren oder LKW-Diesel.
Das ist nicht schlimm, denn eigentlich sollte ja deutlich weniger NOx ausgestossen werden. Das hätte dann automatisch auch den NO2-Anteil deutlich gesenkt. Aber weil nun die Autohersteller geschummelt haben, ist der NO2-Anteil deutlich höher und damit steigt auch der prozentuale Anteil der PKW-Diesel an der NO2-Belastung deutlich. Auch wenn das direkt am Auspuff nicht gemessen wird!

Das UBA verlässt sich hier auf „Berechnungen“ und „Schätzwerte„, die man für den „ungefähren NO2-Ausstoß“ annimmt…konkrete, belastbare Zahlen gibt es dafür nicht.

Alles klar?

Ich habe den Verdacht, hier wird ganz schön dolle im Schadstoff-Nebel gestochert und jeder legt sich die Zahlen so zurecht, wie es gerade passt.

 

 

Schreibe einen Kommentar